Ernährungsumstellung für Anfänger – Meine 10 besten Tipps

Eine Ernährungsumstellung verfolgt das Ziel, künftig gesünder zu leben. Meistens in Kombination mit dem Wunsch etwas Gewicht zu verlieren.

Hunderte Bücher und Fachartikel wurden bereits dazu geschrieben. Wo sollst du also mit deiner Ernährungsumstellung beginnen? Ich gebe dir meine besten Tipps dazu:

Ernährungsumstellung für Anfänger - Meine 10 besten Tipps

Lesenswerte Bücher zum Thema:

Der Ernährungskompass: Das Fazit aller wissenschaftlichen...
  • Kast, Bas (Autor)
  • 320 Seiten - 05.03.2018 (Veröffentlichungsdatum) - C. Bertelsmann Verlag (Herausgeber)
Einfach schlank und fit: Mit 120 Rezepten zur Traumfigur. Mit...
  • Thiel, Sophia (Autor)
  • 192 Seiten - 15.12.2016 (Veröffentlichungsdatum) - Riva (Herausgeber)
SCHLANK! und gesund mit der Doc Fleck Methode - So werden Sie...
  • Dr. med. Anne Fleck (Texte) (Autor)
  • 304 Seiten - 26.10.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Becker Joest Volk Verlag (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung: 24.10.2020 / Affiliate-Links* / Bildquelle: Amazon

  1. Verzichte auf stark industriell verarbeitete Lebensmittel. Dasselbe gilt natürlich für Fast Food und was du dir mal eben schnell in der Mikrowelle oder Backofen warm machst. Somit vermeidest du die Aufnahme überflüssiger Zusatzstoffe, welche deinen Stoffwechsel belasten.
  2. Kaufe die Grundzutaten für deine Mahlzeiten ein und koche sie selbst. Allein dies wird dein Bewusstsein für eine gesunde Ernährung auf ein ganz neues Level bringen.
  3. Trinke ausreichend stilles Wasser und ungesüßten Tee (falls du etwas mit Geschmack brauchst). Eine Faustformel besagt, dass du 30ml je Kilogramm Körpergewicht trinken solltest. Abhängig von Aktivitäten und Temperatur, darf es auch mehr sein.
  4. Ausreichend Trinken ist ebenso wichtig für den nächsten Schritt. Nimm mehr Ballaststoffe zu dir. Sie dienen deinen Darmbakterien als Nahrung und fördern somit eine gesunde Verdauung. Eine Empfehlung lautet, täglich zwischen 20 und 30 Gramm Ballaststoffe aufzunehmen.
  5. Verzichte auf Alkohol, denn ein Gramm davon enthält um die 7 Kilokalorien. Also mehr als Kohlenhydrate oder Eiweiß und fast so viel wie reines Fett. Abgesehen davon stellst du Stoffwechsel du Verdauung vor eine weniger große Herausforderung, wenn Alkohol in deiner Ernährung fehlt.
  6. Solltest du Raucher sein, reduziere deinen Nikotin-Konsum schrittweise. Es bringt deinen Stoffwechsel durcheinander.
  7. Iss in Ruhe und mit Gelassenheit. Wer hektisch seine Mahlzeit verschlingt, eilt seinem Sättigungsgefühl voraus. Du nimmst somit mehr Kalorien zu dir als nötig.
  8. Statt abends Chips und Schokolade zu essen, steht ab sofort in Streifen geschnittenes Gemüse auf dem Tisch. Dazu eignen sich Möhren, Gurke, Paprika und viele andere Gemüsesorten.
  9. Apropos Gemüse und Obst. Du solltest sie in einem Verhältnis von 3:2 essen. Obst liefert dir viele Vitamine, aber auch oftmals auch reichlich Fruchtzucker. Gemüse ist hingegen kalorienarm und oftmals reich an Ballaststoffen.
  10. Wenn du die meisten dieser Punkte beachtest, solltest du mehr Energie und Leistungsfähigkeit verspüren. Nutze dies, um sogleich mehr Bewegung in deinen Alltag einzuplanen. Sei es auch nur ein 30-minütiger Spaziergang pro Tag.
  11. Probiere das kostenlose Schnupperpaket* von Ernährungsexpertin Dr. med. Mareike Awe aus.

About Marvin

"Meine Vision ist es, möglichst vielen Menschen in gesundheitlicher, mentaler und/oder finanzieller Hinsicht zu helfen."

Das solltest du gelesen haben:

Die besten Ärzte der Welt

Die besten Ärzte der Welt sind…

Zu diesem Video hat mich ein Zitat von Jonathan Swift inspiriert. Welches da lautet: „Die …