Home / Aktuelles / Wie kann ich weniger schreckhaft sein?

Wie kann ich weniger schreckhaft sein?

Schreckhaft sein, wenn etwas vom Tisch fällt oder jemand klopft dir überraschend von hinten auf die Schulter, das kennen viele von uns. Manche finden es gar lustig uns einen Schrecken einzujagen, die Betroffenen haben dabei wenig zu lachen. Sätze wie „Erschreck mich nicht“ oder „ich bin leicht schreckhaft“ sind hier deutliche Warnsignale. Ich habe mir Gedanken dazu gemacht, worin das schreckhaft sein begründet liegt und wie du es in Zukunft weniger sein kannst.

Video zum Thema

Entwickle mentale Stärke

Der für mich wichtigste Grund liegt darin begründet, dass die Mehrheit von uns in einem dauerhaft angespannten Zustand lebt. Wir stehen ständig unter Stress und Leistungsdruck. Sei es auf der Arbeit oder privat. Wir wollen möglichst erfolgreich sein und viel schaffen. Natürlich, denn jede Minute zählt, aber auch die regelmäßige Entspannung ist wichtig.

Ich empfehle dir daher dein vermutlich mangelhaftes Selbstbewusstsein zu ergründen. Nur weil du in deinem Job stark bist, heißt dies noch lange nicht ausreichend Selbstbewusstsein zu besitzen. Hierbei hilft dir die Meditation am besten. Suche dir einen ruhigen Ort und schalte ab. Löse dich von deinem Alltagsstress und plane die Meditation fest ein. Gewinne dadurch ein besseres Körpergefühl und lerne mehr über dich selbst. Wenn du Hilfe dabei benötigst, habe ich hier einige Videos für dich mit Anleitungen zur Meditation.



Vertraust du deinem Körper genug?

Der zweite Aspekt spielt hier mit rein und bezieht sich auf das Vertrauen in den eigenen Körper. Ich kenne dies vorzugsweise aus dem Kampfsport. Je mehr du deinen Körper kennenlernst, desto mehr kannst du ihm vertrauen. Selbst wenn die Tür hinter dir zuschlägt oder jemand überraschend um die Ecke kommt und dich begrüßt, es kann dir nichts passieren und warum? Weil du weißt, was dein Körper im Stande ist zu leisten. Du vertraust ihm mit jeder plötzlich eintretenden Situation fertig zu werden.

Deshalb rate ich dir neben der Meditation eine Sportart auszuüben. Es muss nicht zwingend der Kampfsport sein. Aber Hauptsache du bekommst eine Schulung deiner motorischen Fähigkeiten sowie die Stärkung deines Körpers. Yoga*, Fitness*, Kampfsport und andere Sportarten eignen sich hierfür am besten.

Das ist es auch schon, meiner Meinung nach. Sorge für mehr innere Gelassenheit und mehr Vertrauen in deinen Körper. Du wirst weniger schreckhaft sein und jeden Tag selbstbewusster erleben.

14x Geld verdienen Cover

Ich habe noch mehr für dich!

In meinem kostenlosen eBook verrate ich dir mit welchen Methoden du kostenlos im Internet Geld verdienen kannst. Diese 14 Ideen habe ich allesamt selbst ausprobiert. Du brauchst mir nur zu sagen, an welche E-Mail ich es schicken soll. Dann kannst auch du mit dem Geld verdienen im WWW beginnen. 😉

About Marvin Gerste

"Meine Vision ist es, möglichst vielen Menschen in gesundheitlicher, mentaler und/oder finanzieller Hinsicht zu helfen."

Das solltest du gelesen haben:

Dalai Lama: die 10 Energiediebe

Dalai Lama: die 10 Energiediebe

Das sind die 10 Energiediebe des Dalai Lama: Entferne dich von negativen Menschen Begleiche deine ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14x Geld verdienen Cover

Ich habe noch mehr für dich!

In meinem kostenlosen eBook verrate ich dir mit welchen Methoden du kostenlos im Internet Geld verdienen kannst. Diese 14 Ideen habe ich allesamt selbst ausprobiert. Du brauchst mir nur zu sagen, an welche E-Mail ich es schicken soll. Dann kannst auch du mit dem Geld verdienen im WWW beginnen. 😉