Home / Aktuelles / Amazon PartnerNet gefragt: eBooks und Exit Intent Popups

Amazon PartnerNet gefragt: eBooks und Exit Intent Popups

Ich habe mir für dieses Jahr so ein zwei Projekte vorgenommen bei denen das Amazon PartnerNet eine tragende Rolle beim Verdienst spielen wird. Im Vorfeld wollte ich meine erlaubten Möglichkeiten abschätzen und stellte dem Support zwei wichtige Fragen, deren offizielle Antworten ich euch heute präsentieren möchte. Es geht um die Verwendung von Amazon Partner-Links in eBooks und in Exit Intent Popups.

Amazon erlaubt keine Links in eBooks

Meine erste Idee war es kostenlose eBook-Ratgeber zu schreiben und in denen unter anderem auf Amazon-Produkte zu verweisen. Jedoch wurde dieses Vorhaben gleich im Keim erstickt. Der Kundendienst antwortete mir wie folgt:

„Vielen Dank für Ihr Schreiben an das Amazon.de Partnerprogramm.

Wir genehmigen die Implementierung von Partnerlinks in Ebooks nicht!

Partnerlinks können in Ebooks nicht verändert bzw. angepasst werden.“

Ok, die Begründung leuchtet auch ein, da sich bei Amazon immer viel verändert und wenn ich ein kostenloses eBook einmal gestreut habe, erhalte ich darauf keinen Zugriff mehr. Dann bin ich noch auf etwas anderes gestoßen.



Exit Intent Popups und das PartnerNet

Bei einem Exit Intent Popup Plugin verfolgt dieses zunächst die Mausbewegung des Nutzers. Sollte dieser die Seite schließen oder in seine URL-Zeile klicken wollen, springt das Popup an. Eigentlich eine coole Idee, da der Besucher sowieso gerade die Seite verlassen wollte. Viel besser als ein herkömmliches Popup oder Popunder, das sich dann im Hintergrund öffnet. Die Antwort vom Amazon PartnerNet zum Exit Intent Popup war diese hier:

„Da wir wiederholt ungünstiges Feedback von Kundenseite zu Layers, Pop-Ups und Pop-Unders erhalten haben, haben wir uns entschlossen, die Verwendung dieser Funktionen im Rahmen unseres Partnerprogramms nicht zu gestatten.

Nutzer fühlten sich gestört, wenn sich ein neues (Browser-) Fenster mit unserer Website aufgetan hat, nachdem sie beispielsweise einen Suchbegriff eingegeben hatten. Es ist auch vorgekommen, dass sich mit jeder neuen Suchanfrage unsere Website öffnete.“

Ich schrieb noch einmal zurück, weil mir die Begriffsdefinition nicht ganz eindeutig schien, weil Exit Intent Popups nicht den Lesefluss stören und somit ideal für meine Nischenseiten gewesen wären, um dann vielleicht doch noch einige Conversions mehr zu erhalten. Ich hatte dies auch auf einer englischen Webseite gesehen, aber dieser Beitrag war wohl älter. Ich erhielt in der zweiten Mail die endgültige Absage zum Exit Intent Popup:

„Leider ist das gewünschte Vorhaben so nicht gestattet. Dies zählt trotzdem zu Popups.

Wir bitten um Ihr Verständnis.“

Das heißt jedoch nicht, dass andere Affiliate-Programme die Exit Intent Popups auch verbieten. Ich werde zeitnah Alternativen dazu prüfen. 🙂

14x Geld verdienen Cover

Ich habe noch mehr für dich!

In meinem kostenlosen eBook verrate ich dir mit welchen Methoden du kostenlos im Internet Geld verdienen kannst. Diese 14 Ideen habe ich allesamt selbst ausprobiert. Du brauchst mir nur zu sagen, an welche E-Mail ich es schicken soll. Dann kannst auch du mit dem Geld verdienen im WWW beginnen. 😉

About Marvin Gerste

"Meine Vision ist es, möglichst vielen Menschen in gesundheitlicher, mentaler und/oder finanzieller Hinsicht zu helfen."

Das solltest du gelesen haben:

Was hat KVP mit Qualitätsmanagement zu tun?

Die KVP Ansätze sind ein Teil eines umfassenden Qualitätsmanagements. Denn unter KVP versteht man den ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14x Geld verdienen Cover

Ich habe noch mehr für dich!

In meinem kostenlosen eBook verrate ich dir mit welchen Methoden du kostenlos im Internet Geld verdienen kannst. Diese 14 Ideen habe ich allesamt selbst ausprobiert. Du brauchst mir nur zu sagen, an welche E-Mail ich es schicken soll. Dann kannst auch du mit dem Geld verdienen im WWW beginnen. 😉