Home / Gesundheit / 3 schnelle Tipps für ein perfektes Steak

3 schnelle Tipps für ein perfektes Steak

Die Grill-und Badesaison hat begonnen und die Fitnessbegeisterten zeigen ihre trainierten Körper in den Freibädern in ganz Deutschland. Doch wer sich mit einem Waschbrettbauch in der Öffentlichkeit zeigen will und neidische Blicke auf sich ziehen möchte, sollte lieber auf Grillen verzichten – oder etwa nicht?

Ein Irrglaube! – vorausgesetzt es kommen nicht unbedingt Thüringer Rostbratwürste und Schweinnacken auf den Grill. Entgegen der Befürchtungen der Allgemeinheit ist Grillen also auf keinen Fall immer mit viel Fett und schlechter Ernährung gleichzusetzen. Viel mehr kommt es auf die richtige Auswahl der Produkte und eine gesunde Mischung an. Hierbei sollten wir also eher auf  fettarme Steaks wie Tenderloin, Rib-Eye oder Rumpsteak zurückgreifen. Damit bei der Zubereitung dieser Fitnes-Steaks aber nichts schief geht, helfen wir dir in diesem Ratgeber bei der Zubereitung des „perfekten Steaks“.



Das perfekte Fleisch

Wahrer Genuss vom Grill setzt gute Fleischqualität voraus. Damit unser Messer also schlussendlich wie durch Butter durch das Steak gleitet, sollte während dem Einkauf darauf geachtet werden, dass das Grillfleisch nicht aus der Tiefkühltruhe oder der Fertig-Abteilung stammt, sondern besser vom Metzger oder der Frischetheke. Zusätzlich sollte nach Möglichkeit auf eine Abhängezeit von mindestens 3 Wochen geachtet werden. Besonders bei der Zubereitung auf dem Grill sind Fleischgrößen von 2-3cm Dicke wunderbar geeignet und bringen ein tolles Aroma mit sich.

Die perfekten Gewürze

Durch die große Hitze, die sich beim Grillen entwickelt, kommt es schnell dazu, dass Gewürze oder andere Inhaltsstoffe von Marinaden schnell verbrennen. Deswegen wird unser Fleisch 30 Minuten bevor wir es auf den Grill legen nur mit Salz gewürzt. Erst im Nachhinein können wir verschiedene Aromen wie Pfeffer, Knoblauch und Rosmarin zugeben, um das Steak zu veredeln.

Die perfekte Zubereitung

Nachdem das Steak beim Metzger unseres Vertrauens gekauft und ordnungsgemäß gesalzen wurde, kommt die Königsdisziplin: Das Grillen. Damit im letzten Schritt aber nichts mehr schief gehen kann, helfen wir dir mit dieser To-Do List.

  • Das Fleisch wird mit einem Küchentuch abgetupft und auf den heißen Grill gelegt
  • Nun grillen wir das Fleisch je nach Hitze 1-2 Minuten pro Seite
  • Nachdem eine krosse Kruste entstanden ist, legen wir das Steak auf eine wesentlich kühlere Stelle auf dem Grill und lassen es dort für ca. 10 Minuten ruhen

Nachdem wir also nun alle Schritte „perfekt“ durchlaufen haben, kommen wir zu Verkostung. Diese kann simpel mit einem Vollkornbrötchen oder einem frischen Salat bereichert werden.




Durch die Verwendung eines mageren Stückes Fleisch und fettarmen und frischen Beilagen haben wir es also geschafft ein wunderbares Fitness-Meal für den Sommer zu gestalten.

Wir hoffen, dass dir unser Grill-Ratgeber gefallen hat und wünschen dir ein tolles Grillfest mit deinen besten Freunden, der Familie oder den Fitnesskollegen.

Ein Gastartikel von Marc Jeschke

Das solltest du gelesen haben:

Wärme gegen Rückenschmerzen

Es ist keine Seltenheit mehr, dass viele Menschen an Rückenschmerzen und Verspannungen im Rücken/Nackenbereich leiden. ...

Ein Kommentar

  1. Ich liebe alles was mit Fleisch zu tun hat *-* Drei kurz und knappe Tipps, so mag ich das !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14x Geld verdienen Cover

Ich habe noch mehr für dich!

In meinem kostenlosen eBook verrate ich dir mit welchen Methoden du kostenlos im Internet Geld verdienen kannst. Diese 14 Ideen habe ich allesamt selbst ausprobiert. Du brauchst mir nur zu sagen, an welche E-Mail ich es schicken soll. Dann kannst auch du mit dem Geld verdienen im WWW beginnen. 😉